caketime by Tamaris

caketime by Tamaris

Sonntag, 6. November 2016

Marmor- Gugelhupf mit Pekannüsse




Hallo ihr Lieben! 
Wird mal Zeit, für einen Gugelhupf...
...den hatte ich vor zwei Wochen für Freunden gebacken und ruck zug war er dann auch weg! Eigentlich bin ich kein Fan von Trockenkuchen, aber wenn er saftig, schokoladig und nach Nüsse schmeckt, dann mache ich auch gerne eine Ausnahme und der landet dann schließlich auf dem Blog:-))




Zutaten:

3 Eier
1 Prise Salz 
150g Zucker
120g weiche Butter 
150g fettarmer Naturjoghurt (1,5 Fett)
50g gemahlene Mandel
50g Speisestärke
1 TL Backpulver
100g Mehl 
ca. 2 EL Kakao
60g Pekannusskerne 

1 Pck Schoko Kuchen Glasur
100g weiße Candy Melts 
etwas Kokosfett
paar Pekannüsse
Backofen auf 160°C vorheizen. Gugelhupfform(1 Liter) mit etwas Butter fetten. Eier, Zucker, Butter und Salz mit den Mixer aufschlagen. Naturjoghurt zufügen und unterrühren. Mandel, Mehl, Speisestärke und Backpulver vermischen und zu der Masse zufügen und unterrühren. Pekannüsse klein hacken und unter den Teig mischen.  Knapp die Hälfte des Teiges mit Kakao verrühren.
 Zuerst den hellen Teig in die Form streichen und mittig den dunklen Teig verteilen. Ca.40- 50 Min. backen und im Form auskühlen lassen und stürzen.
 
 
 
 
Kuchenglasur nach Packungsanleitung schmelzen und über den Gugelhupf gießen. Etwas aushärten lassen und die Candy Melts mit Kokosfett im Wasserbad schmelzen und ebenfalls über den Gugelhupf gießen. Anschließend mit Pekannnüsse dekorieren.
 



Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag
Tamara

Sonntag, 9. Oktober 2016

Amarettini- Apfelmus Torte und Dessert



Hallo ihr Lieben. 
Wenn ich an diese Torte denke, komme ich ins Träumen. Eine echt super leckere Kombination mit den Äpfel und Amarettinis! Vorallem wenn die Äpfel aus eigenen Garten stammen. Und das ganze mit Amaretto verfeinert, einfach unwiderstehlich, oder? 

Ob Nachtisch oder Torte, beides einfach lecker! Und weil ich mich nicht entscheiden konnte, 
gibt es beides;-))



Torte


Zutaten:

1 KG Äpfel
3 EL brauner Zucker
Saft einer Zitrone

5 Eier
eine Prise Salz
125g Zucker
1 TL Vanillezucker
 75g gemahlene Mandeln
1 Pck. Vanillepuddingpulver
ca. 50g Mehl
 
 
 250g Mascarpone
400g Griechischer Joghurt
100g Puderzucker 
1 EL Amaretto
3-4 TL San-apart
50g Amarettini

Topping:

300g  Magerquark
150g Griechischer Joghurt
120g Puderzucker
2 TL San-apart

1-2 Äpfel
ca. 40g gestiftelte Mandeln




Äpfel waschen, schälen, entkernen und in Stücke schneiden. In einen Topf mit Zucker und Saft eine Zitrone weich kochen, etwas abkühlen lassen und pürrieren.

Backofen auf 180°C ( Umluft 160C°) vorheizen. Eier trennen. Eiweiß, Salz mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen, dabei  Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen. Eigelbe nacheinander unterschlagen. Mehl, Vanillepuddigpulver und gemahlene Mandel mischen, auf die Eischaummasse sieben und vorsichtig unterheben. Boden einer Springform (18-20 cm Ø) mit Backpapier auslegen. Teig in vier Teile teilen und nacheinander ca. 15 Min. backen 

Griechischer Joghurt, Mascarpone, Puderzucker, Amaretto mit den Mixer verrühren und nach und nach San-apart zufügen. Ein Teil der Creme in einen Spritzbeutel füllen, Tortenring um den ersten Boden umschließen. Etwas Creme auf den Boden streichen und mit dem Spritzbeutel einmal am äußeren Rand einmal einen Kreis spritzen. Zwei bis drei EL Apfelmus streichen, zerbröselte Amarettinis verteilen und noch etwas Creme verteilen. Zweiten Tortenboden auflegen und den Vorgang zwei Mal wiederholen. Die Torte zugedeckt für paar Stunden kühlen oder über Nacht. 


Für den Topping den Quark, Griechischer Joghurt und Puderzucker mit den Mixer verrühren, nach und nach San-apart zufügen. Mandel rösten und abkühlen lassen.
 Äpfel waschen und in Spalten schneiden. Wasser aufkochen, etwas Zitronensaft zufügen und die Apfelspalten für paar Minuten ins Wasser legen. Dann auf einen Küchentuch trocken tupfen.
 Die Torte vom Tortenring lösen und mit den Topping die Torte komplett einstreichen. Den unteren Tortenrand mit Mandeln einkleiden und auf der Torte die Apfelspalten zu eine Rose legen. Anschließend mit zerbröselten Amarettinis bestreuen.



Dessert


Zutaten:
 
500g Apfelmus 
500g Mascarpone 
500g fettarmer Naturjoghurt 
120g Puderzucker 
1 Pck. Sahnefest
1 EL Amaretto
ca. 150g Amarettinis




Amarettinis zerbröseln.
Mascarpone, fettarmer Naturjoghurt, Amaretto, Puderzucker und Sahnefest mit den Mixer verrühren. In Weckgläser zuerst Amarettini, dann Apfelmus, dann die Creme und wieder Apfelmus schichten und mit Amarettinis abschließen.
Guten Appetit!


Einen schönen Sonntag wünsch ich euch

Tamara

Freitag, 23. September 2016

Amarena- Kirsch Torte

 
 
Hallo ihr Lieben!
Wenn ich Amarena Kirsch höre, dann denke ich an Sommer, Sonne und an ein leckeres Eis mit Amarena Kirsch! Früher hab ich eine Zeit lang fast immer nur in der Eisdiele Amarena Kirsch Becher bestellt, liebte die süße Kirsche die nach Mandeln schmeckt! Naja, irgendwann wollte ich auch andere Eissorten ausprobieren und sich so langsam durch die Menüliste durch schlemmen! 
Aber die Amarena Kirsche ist hängen geblieben und schmeckt so nach Sommer
und ich liebe Sommer:-)




Heute hab ich für euch leider kein Eis, aber dafür einen Amarena Kirsch Torte, die genauso lecker schmeckt! Und das gute daran, man braucht nicht erst bis zum nächsten Sommer warten, sondern kann auch an kalten Jahreszeit die Amarena Kirsch genießen;-)




Zutaten:

400g TK Kirschen oder aus dem Glas
120g Zucker
50g Gelierzucker
50g Limettensaft
100g Amaretto
1 halbes Fläschchen Bittermandelaroma

200g weiche Butter
5 Eier
ca. 140g Zucker
100g Milch
250g Mehl
1 Pck. Backpulver
 
700g Griechischer Joghurt
250g Mascarpone
ca. 140 Zucker 
3-5 TL San-arpart
 
 
 
 
Die Kirschen (wenn aus dem Glas gut abtropfen lassen) in einen Topf mit den Zucker, Gelierzucker unter rühren auf mittlere Stufe den Zucker schmelzen lassen und ca. 5 Min. sprudelnd kochen.
Limettensaft, Amaretto und Bittermandelaroma zufügen und auf kleine Stufe ca. 20-30 Min. köcheln lassen. Gelegendlich rühren.
Abkühlen lassen. 




 Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.
Eier mit Zucker aufschlagen, Butter und Milch zufügen. Mehl und Backpulver mischen und unter die Masse rühren. Boden einer Springform (16-18 cm Ø) mit Backpapier auslegen. Teig in vier Teile teilen und einzeln backen.




Griechischer Joghurt, Mascarpone und Zucker mit den Mixer so lange Rühren bis der Zucker gelöst ist, dabei den San-arpart einrieseln lassen und rühren bis die Creme Streichfest wird.




Ca. 2/3 der Creme in einen Einwegspritzbeutel füllen und die Spitze abschneiden. Um den ersten Boden einen Tortenring umschließen. Creme am äußeren Rand einmal drumherum spritzen. Ca. 2-4 EL Amarena Kirsch in den inneren kleinen Kreis verteilen und nochmal 1-2 Runden Creme spritzen. Den Vorgang zwei Mal wiederholen. Abschließen mit den letzten Boden. 
Torte für mehrere Stunden kühlen lassen oder am Besten über Nacht. 
Nach dem Kühlen die Torte vom Ring lösen und mit der Creme einmal dünn ummanteln. Übrig gebliebene Creme in einen Spritzbeutel mit der Sterntülle füllen und die Torte oben am Rand große Tuffs spritzen. Von der Amarena Kirsch Sirup auf die Torte gießen, aber ohne die Kirschen. 
Anschließend mit gefrorene Kirschen oder Amarena Kirschen die Torte verzieren.




Vom Amarena Kirschen Sirup bleibt was übrig, lässt sich aber auch super für was anderes verwerten, z.b. für ein Nachtisch!


Liebe Grüße 

Tamara

Freitag, 2. September 2016

Schoko -Beerentorte in drei verschiedene Varianten




Hallo ihr Lieben! 
Heute hab ich echt was super leckeres für euch! Endlich kann ich euch einen Torte verbloggen, die ich schon so oft gemacht habe, und das in verschiedenen Varianten! Hab die als Geburtstagstorte und auch als eine Hochzeitstorte gemacht. Auch für eine Freundin als Geschenk für ihre Gäste gemacht und die kam immer gut an! Die würde ich auch immer und immer wieder machen, so lecker ist sie! Fruchtig, cremig, locker und schokoladig, so wie ich es gerne mag und hoffe ihr auch;-))
So und nun will ich sie euch nicht länger vorenthalten





Zutaten:  
200g Margarine 
ca. 150g Zucker
4 Eier
250g Mehl
2 TL Backpulver
ca. 2TL Kakao

200g Sahne
400g Frischkäse
250g Mascarpone
130g Puderzucker
paar Tropfen Vanilleextrakt
2-3 EL San-apart
ca. 400g Himbeeren
ca. 400g Blaubeeren
150g Schokolade
etwas Palmin 




 Backofen auf 175°C ( 155°C Umluft) vorheizen.
Margarine, Zucker, Eier schaumig schlagen. Mehl, Backpulver mischen, nach und nach zufügen. 1/3 des Teiges mit Kakao vermischen. Den hellen Teig in zwei teilen. Auf einen Backblech mit ausgelegten Backpapier den hellen Teig einen größeren Kreis als 18-20 Durchmesser streichen und nach den Backen sofort mit einen Tortenring (18-20) ausstechen. Den Vorgang mit den zweiten und den dunklen Teig wiederholen. 

Beeren waschen und trocken tupfen. Paar von den Himbeeren und Blaubeeren zur Seite legen.

Sahne steifschlagen. Frischkäse, Mascarpone, paar Tropfen Vanilleextrakt und Puderzucker mit den San-apart mit den Mixer verrühren. Sahne unterheben. Den ersten hellen Boden mit einem Tortenring umschließen. Etwas Creme auf den Boden streichen. Hälfte der Beeren verteilen und ne gute Schicht Creme streichen. Dunklen Boden drauflegen und den Vorgang wiederholen. Mit den hellen Boden abschließen. Zugedeckt für paar Stunden kühlen. Schokolade mit Palmin im Wasserbad schmelzen und über die Torte gießen so dass es am Rand runterläuft.  Anschließend mit Beeren verzieren.




Für die Geburtstagstorte hab ich die doppelte Menge genommen. Die obere Torte ist mit Kirschen gefüllt und der untere Teil war mit Blaubeeren, Himbeeren und Brombeeren.






 Zutaten:
250g Schokolade
200g Sahne 
100g Frischkäse

Für die Ganache die Schokolade fein hacken und in eine Schüssel geben.
Währenddessen die Sahne aufkochen.
Dann die heiße Sahne über die Schokolade gießen und ca. 2-3 Minuten stehen lassen, bis die Schokolade geschmolzen ist. Dann von der Mitte nach außen möglichst mit einem Schneebesen rühren bis eine homogene Creme entsteht. Die Creme am besten über Nacht fest werden lassen! Frischkäse mit der Ganache gut verrühren und die Torte einstreichen. 
Über einander stellen und mit Obst verzieren.






Und als Hochzeitstorte sah die dann so aus!



Liebe Grüße 

Tamara

Sonntag, 21. August 2016

Zwetschgen- Cheesecake



Hallo ihr Lieben!

Heute hab ich für euch ein echt leckeres Rezept! Nämlich einen Käsekuchen mit eine leckeren Zwetschgensoße! Den hatte ich schon letztes Jahr mal gemacht, aber da war er noch ausbaufähig! Dafür gefällt mir dieser richtig gut, schön cremig und fruchtig! Sogar mein kleiner Sohn hat zwei Stücke verdrückt:-) Am liebsten schmeckt er mir lauwarm am besten, aber im kalten Zustand ist der auch gut! So wie`s jeder gerne mag;-)





Zutaten:

1 Ei
100g Butter
50g Zucker
150g Mehl

500g Magerquark
200g Creme Fraiche
ca. 140g Zucker
paar Tropfen Vanilleextrakt
40g Stärke
ca. 400 ml Milch
2 Eier

400g Zwetschgen
2 EL Zitronensaft
2 EL Gelierzucker
1 EL Wasser





Butter, Zucker, Ei und Mehl zu einen geschmeidigen Teig verkneten.  In eine  18- 20er Springform mit ausgelegten Backpapier den Teig glatt drücken.
Zwetschgen waschen, entkernen, in Streifen schneiden und paar auf den Teig verteilen.

Quark, Creme Fraicher, Zucker, Vanilleextrakt, Milch, Eier und Stärke miteinander verrühren und vorsichtig auf den Teig mit Zwetschgen gießen. Im vorgeheitzen Backofen bei 175 °C Ober- und Unterhitze ca 90 Min. backen. ( Tipp: in eine größeren Springform verringert sich die Backzeit ein wenig!)
Nach dem Backen im Spaltoffenen Backofen ca. halbe Stunde ruhen lassen.



Zwetschgen mit den Gelierzucker, Wasser und Zitronensaft in einem Topf zum kochen bringen und  bei niedrige Stufe unter rühren köcheln lassen bis die Zwetschgen weich werden.  Etwas abkühlen lassen und auf den noch warmen Käsekuchen geben.



Einen schönen Sonntag wünsche ich euch.

Tamara

Samstag, 30. Juli 2016

No-Bake Brombeer- Blaubeer Torte und Dessert




Hallo Ihr Lieben.
Heute genau vor einem Jahr kam unsere Tochter zur Welt und ist heute schon ein Jahr alt! Man o man, wie die Zeit vergeht. Ich kann mich noch gut an die Geburt erinnern, es war meine schnellste und die beste Geburt von den drei Kindern. 
Von dem Augenblick an, dass erste Mal das eigene Baby im Arm zu halten! Ein so schönes Gefühl dieses wunderbare, kostbare Leben wahr zu nehmen. Ach, wie schön ist doch das Babyalter. Dafür ist diese auch sehr Aktiv
und die hält mich ziemlich auf Trab.
 Freunde fragen mich wie ich es noch schaffe nebenbei zu Backen. Dass weiß ich auch nicht so genau, aber irgendwie klappt meistens immer! 
Ich denke, wo Wille ist, da ist auch ein Weg. 

 Heute hab ich für euch ein leckeres Rezept, fruchtig, schokoladig und cremig! 
Ich liebe es;-))








Zutaten: 

15 St. Zwieback
250g Nutella

350g frische oder TK Blaubeeren und Brombeeren
2 EL Gelierzucker
  1 EL Saft einer Zitrone

900g Frischkäse
500g Mascarpone
400g Sahne
paar Tropfen Vanillearoma
200g Puderzucker
9 Blatt Gelantine

ca. 300g Brombeeren
Ca. 300g Blaubeeren




Blaubeeren, Brombeeren mit Gelierzucker und Zitronensaft im Topf weich kochen, pürrieren, durch den Sieb passieren und abkühlen lassen.


Zwieback mit den Nudelholz zerbröseln und mit der erwärmten Nutella verrühren. Dann in einer 18er Springform und in 6 Weckgläser fest drücken und kühl stellen.

Sahne steifschlagen
 Frischkäse, Mascarpone, paar Tropfen Vanillearoma und Puderzucker mit den Mixer verrühren und Sahne unterheben. In drei Teile teilen. In die erste Creme ca. 3 EL von der gekochten Marmelade unterrühren. In die zweite Creme 1-2 EL Marmelade unterrühren und in die dritte Creme keine Marmelade unterrühren. 




Zuerst die Gläser schichten. 
Als erstes die weiße Creme streichen. Dann die hellere gefärbte Creme, dann die dunkle Creme schichten und in der Mitte die Marmelade streichen. Das ganze dann umgekehrt schichten. Die dunkle Creme, dann die hellere Creme und mit der weißen Creme abschließen.

Gelatine im  kalten Wasser ca. 5 Min.einweichen, dann ausdrücken in 3 Schüsseln jeweils 3 Blätter Gelatine teilen und im Wasserbad bei schwacher Hitze auflösen. Nicht kochen. Zuerst von der weißen Creme zwei Löffel unter die Gelatine rühren und dann die gesamte Gelatine mit die weiße Creme gut verrühren. Mit der zweiten und dritten Creme den Vorgang wiederholen. 
Genauso wie die Gläser nun die Torte schichten. Von hell nach dunkel, Mitte Marmelade und von dunkel nach hell.  Die Torte und die Gläser für ca. 3-4 Stunden kühlen oder über Nacht.
Vor dem Servieren mit Brombeeren und Blaubeeren verziehren. 
Für den frosteffekt paar Beeren für mehrere Stunden frosten. 




Die liebe Ina von ina isst schmeißt ein Beerenstarkes Blogevent. Bei so einem tollen Thema bin ich doch gerne dabei:-)

 http://inaisst.blogspot.de/2016/07/der-sommer-ist-da-blogevent-beerenstark.html 
Liebe Grüße 
Tamara

Dienstag, 26. Juli 2016

Erdbeer- Rosen Cupcakes



Hallo ihr Lieben! 
Fast hätte ich diese süßen kleine Erdbeercupcakes vergessen euch zu verbloggen! Die hatte ich im Mai gemacht für meine Freundin zum Geburtstag, sie wollte Frauenfrühstück machen. Tja, was soll ich sagen, mein Baby war zu diesem Zeitpunkt krank und so konnte und wollte ich nicht zum Frühstück fahren. Aber meine Cupcakes die sollten dahin! Auch zum Frühstück, wenn man gut gefrühstückt hat, ist was Süßes ein krönender Abschluss. So machte ich mich abends ein Tag davor zu ihr auf dem Weg und überraschte sie mit diesen Cupcakes. Aber dann schnell wieder zurück zum meinem kranken Baby, die zwar in guten Hände war, aber als Mutter leidet man da schließlich mit. Meine Freundin hatte sich gefreut und ihren Gäste hat es auch gut geschmeckt:-))





Zutaten:
110g Butter
2 Eier
ca. 150g Zucker
200g Mehl
ein paar Tropfen Vanillearoma
1 3/4 TL Backpulver
125 ml Milch

350g Erdbeeren
300g Frischkäse
100g Puderzucker
100g Mascarpone
ca. 4 TL San-apart





Backofen auf 185°C vorheizen. Muffinblech mit Papierförmchen auskleiden.

Butter und Zucker in einer Schüssel schaumig rühren, Eier einzeln zugeben, ein paar Tropfen Vanillearoma zufügen und gut verrühren. Mehl und Backpulver mischen und unter den Teig rühren. Langsam Milch zugießen und unterrühren.
Ca. 2 El vom Teig in jede Muffinförmchen verteilen und ca. 20-25 Min. backen und auskühlen lassen.





Erdbeeren waschen, den Stielansatz entfernen. 12 Erdbeeren zu Seite legen und die andere pürieren. Frischkäse, Mascarpone, Puderzucker, pürierte Erdbeeren und San- apart mit den Mixer gut verrühren. Die Muffins mit einen Cupcake- Ausstechform die Mitte der Muffins ausstechen oder mit einen Messer eine kleine Mulde aus den Muffins schneiden. Die ganze Erdbeeren in die Mulden stecken. Creme in einen Spritzbeutel mit der Tülle HIER füllen und auf Cupcakes kleine Rosen spritzen.





Die liebe Ria, von fraustillerbackt feiert ihren zweiten Bloggeburtstag. Ich gratuliere ihr ganz Herzlich und wünsche ihr noch viele schöne Blogjahre. Da meine Erdbeer- Rosen Cupcakes super zu eine Gartenparty passen, bringe ich die gerne vorbei.

http://www.fraustillerbackt.de/2016/06/26/happy-birthday-fraustillerbackt-wird-2-und-ein-erdbeer-tr%C3%A4umchen/
Liebe Grüße

Tamara