caketime by Tamaris

caketime by Tamaris

Dienstag, 30. Dezember 2014

Kirsch-Streuselkuchen/ Torte

Hallo ihr Lieben!
 Nach den ganzen Festtage und gefüllte 5 kg schwerer bin ich wieder da! Weihnachten ist zwar vorbei, aber das feiern geht noch weiter! Und heute sind wir zum Geburtstag eingeladen, dafür hab ich diese Torte gebacken!





Diese Torte hatte ich schon mal zum 14.12.14 gebacken, da waren wir auf eine Weihnachtsfeier! Nur leider hab ich es nicht geschafft die zu posten! Aber jetzt;-))



Zutaten:


Teig:
200g Mehl
90g Zucker
100g Butter
1 Ei
1 Pck. Backpulver

Füllung:
1 Glas Sauerkirschen
1 Pck. Vanillepudding
3 EL Zucker

Streusel:
100g Mehl
90g Zucker
90g Butter
100g gehackte Mandeln
nach belieben 1/2 TL Zimt

Belag:
400g Sahne
2 Pck. Sahnefest
100g Frischkäse
1 Pck. Vanillezucker
ca. 2 EL Puderzucker
1 TL Kakao





Zubereitung:
 Alle Zutaten für den Teig zu einem Knetteig verarbeiten und in eine Springform ( 24- 26 cm)  drücken und den Rand etwas höher drücken. 
Kirschen durch den Sieb abtropfen lassen und dabei den Kirschsaft auffangen! 5 EL vom Saft beiseite stellen. Restlichen Saft mit Zucker aufkochen. Den beiseite gestellten Saft mit Vanillepudding verrühren. Mit in den Topf geben und verrühren, bis es noch einmal aufkocht dabei immer rühren, damit es nicht anbrennt. Vom Herd nehmen und Kirschen unterheben. Dann die Füllung auf den Teig verteilen. 

Für die Streusel, die obigen Zutaten verkneten und anschließend den Teig  mit den Händen über die Torte zerbröseln.
  
Die Torte im vorgeheizten Backofen bei 175°C Ober-und Unterhitze ca. 50 Min. backen.
Danach auskühlen lassen!

Für den Belag die Sahne mit Sahnefest und Vanillezucker steif schlagen. Dann Frischkäse und Puderzucker unterrühren. Ca. 3-4 EL von der Creme zu Seite stellen( für die Rose) und in einen Spritzbeutel füllen. Die restliche Creme auf die Torte verteilen. Beides über Nacht kühlen.

Tipp: Die Torte sollte man einen Tag vor den Verzehr zubereiten, dann ist die aufgrund der Sahne schön durchgezogen!




Vor den Verzehr die Torte mit Kakao bstäuben.

Meine hab ich mithilfe von eine Tortendeckchen von  HIER 
auf die Torte drauf gelegt und mit Kakao bestäubt! Dann vorsichtig die Tortendeckchen entfernen!
In der Mitte eine Rose spritzen mit der Tülle von HIER


Ich wünsche euch einen schönen Rutsch ins neue Jahr;-)

Tamara

Mittwoch, 24. Dezember 2014

Schneetorte mit DIY Tannenbäumchen

Hallo! 
Letzten Samstag hatten wir bei uns schon Weihnachten gefeiert und wir waren so um die 17 Leute! Auch wenn man sich im Jahr wenig sieht, ist es dann um so schöner, wenigstens im Dezember zusammen Weihnachten zu feiern! Was auch voll super war, dass wir diesmal das Essen bestellt hatten, so musste man nicht Stunden lang in der Küche stehen und kochen! Gebackene Sachen hatten wir uns aufgeteilt! Es gab zwei Torten, eins von mir, und natürlich auch ganz viele Plätzchen! 
Ich hatte diese Schneetorte etwas abgewandelt von Sallys Tortenwelt HIER 
Die schmeckt leicht und etwas säuerlich durch die Waldbeeren!
 Und ich esse gerne süß und sauer, ihr auch?;-)




Zutaten:

150g Zucker
120 g Mehl 
30g Stärke
1 Pck. Backpulver
6 Eier
1/2  Fläschen Bittermandelaroma
1 Prise Salz
50 g gemahlene Mandeln
 
200 ml Saft (Maracua)
300g TK gemischte Waldbeeren 
1 Teel Saft einer Zitrone
30g Stärke
30g Zucker

80g Puderzucker
500g Mascarpone
300ml Sahne
150g Frischkäse
2 Pck. Sahnefest

100g Baiserstücke




Backofen vorheizen.
Für den Biskuit Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Dabei Zucker, Salz nach und nach einrieseln lassen. Dann das Eigelb und Bittermandelaroma zugeben und unterrühren. Mehl, Stärke und Backpulver in eine Schüssel sieben. Gemahlene Mandel mit der Mehlmischung vermischen und vorsichtig in die Eiermasse unterheben.
Teig in drei Teile teilen und in eine 22er Springform bei Umluft 170°C ca. 10 Min. backen.
(Ihr könnt auch den ganzen Teig in der Springform backen, bei 175°C Ober- und Unterhitze für etwa 28-30 Minuten backen. Auskühlen lassen und zweimal durchschneiden.)

 6 EL vom Saft beiseite stellen. Restlichen Saft mit Zucker, Zitronensaft aufkochen. Restlichen Saft mit der Stärke verrühren. Mit in den Topf geben und verrühren, bis es noch einmal aufkocht. Die Waldbeeren dazu geben und vom Herd nehmen.
Diese Füllung etwas abkühlen lassen.




1. Boden auf eine Tortenplatte setzen und die Waldbeeren Füllung darüber verteilen. Dabei 1 cm Platz am Rand frei lassen. Etwa 10 Min. im Kühlschrank abkühlen lassen. 
( Ich hatte noch etwas über von der Waldbeeren Füllung, den hab ich auch dann auf den zweiten Boden verteilt.)

Sahne mit Sahnefest steifschlagen. Mascarpone, Frischkäse und Puderzucker verrühren uns Sahne unterheben.

Um den Tortenboden einen Tortenrahmen setzen. Ein Drittel der Creme über die Walfrüchte verteilen. Zweiten Boden aufsetzen, zweites Drittel der Creme darüber streichen, Deckel aufsetzen und die restliche Creme auf der Oberfläche der Torte verteilen, etwa 4 EL übrig lassen für den Rand. Torte für ca. 1 Stunde Kühlen. Dann den Tortenrahmen entfernen und den Rand der Torte mit der Creme bestreichen.


 Die Baiserstücke in einem Gefrierbeutel mit einem Ausrollstab zerkleinern und die Torte damit bestreuen.



Die Anleitung für die DIY Tannenbäumchen hab ich von HIER  oder HIER


Ich wünsche euch und euren Familien ein wundervolles und besinnliches Weihnachtsfest. Genießt die Zeit im Kreise Eurer Liebsten und lasst Euch reich beschenken.

Viele liebe Weihnachtsgrüße, 
  Tamara

Sonntag, 21. Dezember 2014

Weihnachtsplätzchen und DIY Schälchen

Hallo ihr Lieben! 
Endlich komme ich mal wieder zum bloggen! Ich hatte letzte Zeit soviel um die Ohren, dass man gar nicht zum schreiben kommt! Aber jetzt:-))
Und in der Adventzeit hab ich auch Plätzchen gebacken, ja ich hab auch gebacken, zwar etwas spät, aber besser als gar nicht! 
Und ein Rezept möchte ich euch gerne zeigen, weil die einfach lecker sind;-))



Marzipan-Plätzchen mit Walnüsse

Zutaten:

 350g Mehl
150g Mondamin-Pulver
130g Zucker
4 EL Vanillezucker
2  Eier
330g Butter

    Für den Belag:
400g Marzipanmasse
150g Puderzucker
400g Schokoladen-Fettglasur
100g Aprikosenmarmelade
paar Walnüsse




Mehl und Mondamin auf den Tisch sieben, Zucker und Vanillezucker darüber geben und eine Grube formen. Die Eier dazu geben und Butter in kleinen Stücken schneiden und dazu geben. Alles gut verkneten . Den Teig in Folie eine Stunde kühl stellen. Dann ca. 3-4 mm ausrollen und ausstechen . Den Ofen 200-220 Grad vorheizen und 
10 -12 Minuten backen.

Marzipan mit Puderzucker verkneten, ca. 3mm ausrollen und ausstechen . Die Plätzchen mit Aprikosen Marmelade bestreichen und die ausgestochene Marzipan Teile darauf kleben. Schokolade im Wasserbad schmelzen und die Plätzchen damit bestreichen. Oben dann mit Wallnüsse verzieren.





Meine Walnüsse hab ich vorher noch mit einen Ess-Goldspreh besprüht! Den hab ich von HIER




Ich hatte sofort zweimal den Teig gemacht für die Puzzlekekse! Ihr könnt auch gerne den Teig mit verschiedenen Aromen oder Lebkuchengewürze aufpimpen Ist ganz euch überlassen! 
Den Puzzleausstecher hab ich von HIER




Zutaten für mein Royal Icing :
1 Eiweiß
250 g Puderzucker
etwas Zitronensaft
verschiedene Wilton oder Lebensmittelfarben

Zubereitung:
Das Eiweiß steif schlagen.
Den Puderzucker einsieben und mit soviel Zitronensaft strecken bis es die optimale Konsistenz hat.
Das kommt natürlich darauf an wie groß das Eiweiß ist ;)
Wenn das Icing zu flüssig ist einfach mehr Puderzucker einrühren.
Icing teilen und in verschiedene Farben einfärben. In Einweg Spritzbeutel füllen und dann die Spitze mit Schere einschneiden. Meine Einweg Spritzbeutel hab ich von HIER




Aus den Teig hab ich noch solche Kekse gemacht, ein bisschen was fürs Auge;-)







 Mit meine Mama hab ich noch paar andere Kekse gebacken, dass machen wir schon jedes Jahr! Zusammen backen macht einfach mehr Spaß!



 Ich hatte auch noch paar Diy Schälchen gebastelt und mit verschieden Kekse befüllt für paar bestimmte Freunde und Nachbarn.


Diese Schälchen hab ich schon oft im Instagram oder im Pinterest gesehen und die zu basteln ist ganz einfach und geht schnell!

Ihr braucht Folgendes:

 Pappteller
Schere
Heißklebepistole 
Dekoband


  
Einfach an vier Stellen bis zum Kreis einschneiden und dann einknicken.



Mit Heißklebepistole die Ecken zusammen kleben und mit einem Band verzieren.




So ihr Lieben, ich wünsche euch noch einen schönen 4. Advent!

Liebe Grüße

Tamara


Sonntag, 7. Dezember 2014

Vanille-Mandel Torte mit Cakepops-Zapfen

Hallo ihr Lieben!
Ende November hatte ich Geburtstag gehabt und ich hatte auch bisschen gefeiert! Und weil ich ein Novemberkind bin, gabst bei mir auch passend zur Jahreszeit ein Winterliches Motto!




Zutaten: 

250g weiche Butter
5 Eier
1 Pck. Vanillezucker
ca. 120g Zucker
350g Mehl
1 1/2 Pck. Backpulver
etwas Milch

2 Becher Sahne 
1 Pck. Sahnesteif
2 Pck. Frischkäse 
2 Fläschchen Butter-Vanille Aroma HIER
ca.100g Zucker

ca. 150g Mandelblätter
150g Schokolade
etwas Sahne 
etwas Palmin





 Backofen auf 180 °C vorheizen. Butter, Eier, Vanillezucker, Zucker cremig rühren. Mehl mit Backpulver mischen und zu der Buttermasse unterrühren! Für einen geschmeidigen Teig etwas Milch unterrühren! In einer 18er Springform mit Backpapier zwischen Boden und Rand geklemmt, 3-5 EL Teig streichen und ca. 8-10 Min. backen. Das 3 mal wiederholen. Ergibt 4 Böden.




Mandelblätter rösten.
Sahne mit Sahnesteif steifschlagen. Frischkäse, Zucker und 
Butter-Vanille Aroma unterrühren.

 Den ersten Boden mit Tortenring umschließen. Auf den ersten Boden etwas Mandelblätter verteilen, dann die Creme drauf schmieren (nicht vergessen, etwas Creme übrig lassen für die außen Verzierung). Mit den zweiten und mit den dritten Boden genauso fortfahren. Dann den letzten Boden oben drauf setzen! Torte für ca. halbe Stunde kühlen. Nach den kühlen die Torte mit der Restcreme oben und drumherum einschmieren. Den unteren Tortenrand mit Mandelblätter verzieren! Die Torte für ca. zwei Stunden kühlen.








Das war mein Tischdeko mit den getrockneten Äpfeln von HIER




Zutaten für die Cakepops- Zapfen:

3 Eier
200g Zucker
200g Sahne
200g Mehl
1 Pck. Backpulver
ca. 3-4 EL Kakao
1 Fläschchen Butter-Vanille Aroma
100g Frischkäse
etwas Milch
 2Pck. Knusplis Hier
Schokolade 
Cakepops Stiele

Eier, Zucker, Sahne, Butter-Vanille Aroma verrühren. Mehl, Backpulver und Kakao vermischen. Mehlmischung unterrühren. Teig auf einen mit ausgelegten Backpapier Blech verteilen und im vorgeheitzten Backofen bei 180°C Umluft ca. 15 Min. backen. 

Kuchen abkühlen lassen. Frischkäse mit Milch verrühren. Kuchen zerbröseln und mit den Frischkäse verkneten. Wenn der Teig zu trocken ist, einfach etwas Milch zufügen. Dann in halb ovale Kugeln formen, und für ca. 1 Stunde kühlen.




Nach den kühlen dann die halb ovale Kugeln mit den Splis von oben nach unten reinstecken, siehe Foto! Da braucht man auch viel Geduld und Zeit!


  

Weil ich da Zeitmangel hatte, hatte ich auch nur 5 Zapfen mit Knusplis gemacht. Die anderen dann einfach mit eine Schere Zacken reinschneiden.
Schokolade schmelzen die Stiele in die Schokolade tauchen und unten in die Zapfen schieben. 
Drei Zapfen für die Torte zurück legen!
Dann die einen Zapfen mithilfe der geschmolzene Schokolade die Perlen draufkleben und die anderen mit Puderzucker bestäuben.


  

Zurück zu der Torte! Die Schokolade mit etwas Sahne und Palmin schmelzen und auf die Torte gießen und verteilen, so dass die Schokolade an paar Stellen am Rand runterläuft. Dann die drei Zapfen drauflegen und mit paar Perlen verzieren. Wenn die Schokolade getrocknet ist, dann mit Puderzucker bestäuben.


Die liebe Sarah von Knusperstübchen feiert ihren ersten Bloggeburtstag und lädt zur KnusperO'Clock  ein, einer winterlichen Tea Party! Ich bin gerne dabei und gratuliere ganz herzlich und wünsche Ihr noch weitere schöne erfolgreiche Jahre;-))

 01_fb_Banner


Ich wünsche euch noch einen schönen 2. Advent;-))

Tamara

Freitag, 5. Dezember 2014

Schoko-Kastenkuchen mit einem Stern

Halli Hallo!
Letzten Freitag hatten wir Besuch gehabt und natürlich backe ich was dafür! Da fiel mir der Kastenkuchen ein! Kastenkuchen!! Naja, da denke ich meisten immer an einen trockenen, langweiligen Kuchen, der auch mit langen Backzeiten verbunden ist! Aber zu Weihnachtszeit passt ein Kastenkuchen einfach super, oder?
Und ich denke, egal aus welchen, noch so langweiligen Kuchen
 kann man immer noch das Beste daraus machen!
 Seht es einfach selbst;-))
  



Zutaten:

300g Butter oder Margarine
ca. 220g Zucker
5 Eier
400g Mehl
1 Pck. Backpulver
1 TL Vanillearoma
etwas Milch 
 ca. 4-5 EL Kakao

400g Marzipan
etwas  Puderzucker
Plätzchenausstecher Stern

1 Pck. Kuchenglasur Vanille (2x75g)
etwas Mandelblätter
paar getrocknete Bananenchips
bisschen Kakaopulver
Butter für die Form 
Kastenform ca. 30x13 cm




Backofen auf 180 °C (Umluft: 160 °C) vorheizen. Kastenform fetten. Butter oder Margarine und  Zucker cremig aufschlagen. Eier nacheinander einzeln unterrühren.
Mehl, Kakao und Backpulver vermischen und in den Teig rühren. Etwas Milch und Vanillearoma zu den Teig rühren. 
Marzipan mit etwas Puderzucker verkneten und dann ausrollen. Mit einen Plätzchenausstecher Sterne ausstechen.




Eine kleine Menge des Teigs auf den Boden der vorbereiteten Kastenform geben. Sterne dicht aneinandergereiht in den Teig stellen. Kastenform mit dem restlichen Teig auffüllen. Im vorgeheizten Ofen über 1 Stunde backen. Stäbchenprobe machen, am Holzstäbchen darf kein flüssiger Teig haften.




Den Kastenkuchen am besten einen Tag vorher backen und am nächsten Tag mit Kuchenglasur,(Kuchenglasur geschlossen im Wasserbad erwärmen und dann durchkneten) begießen und streichen. Mit Mandelblätter und getrockneten Bananenchips dekorieren und etwas später mit Kakao bestäuben.

Meinen hab ich noch mit Zuckersterne von Miss Etoile HIER dekoriert.


Liebe Grüße
Tamara



Dienstag, 2. Dezember 2014

Kaki-Joghurt Dessert

Hallo ihr Lieben! 
Letzte Woche hatte sich meine Eltern spontan angekündigt zu kommen! Und ich überraschen Sie meistens immer mit irgendwas Gebackenen oder mit anderen Leckereien! Die sind auch schon so was wie meine Vorkoster geworden! Meistens höre ich von denen, mmh...lecker oder wieder was neues:-) Es freut mich einfach, wenn ich denen eine Freude machen kann! 
Und letztens musste einfach was schnelles her! 
Dieses Dessert ist super schnell und einfach, 
passt auch super zur Weihnachtszeit! 




Zutaten:  (8-10 Weckgläser)

500g fettarmer Naturjoghurt
500g Mascarpone
1Pck. Vanillezucker
80-100g Zucker

3-4 Kaki
(Zimt)
Müsli
Kaki für die Rosen
   



Mascarpone und Naturjoghurt mit einem Schneebesen gut verrühren!
 Zucker und Vanillezucker unterrühren!
Kaki Frucht schälen und pürieren! Etwas Zimt in die pürierte Kaki mischen.(Wer Zimt nicht mag, kann es auch gerne weglassen!)  Alles nacheinander in Weckgläser schichten, zuerst pürierte Kaki, Creme dann Müsli! Das im jeden Glas zweimal schichten! 




Für die Rosen, die Kaki schälen, in Ringe schneiden. Die Ringe von außen spiralförmig schälen. Dann die spiralförmig Streifen eindrehen zu eine Rose!
Tipp: Denke mit einem Sparschäler müsste es einfacher gehen, versucht es einfach:-))




Wer noch keinen Weihnachtsgeschenk hat, die
Weckgläser HIER eignen sich hervorragend als Weihnachtsgeschenk! Am besten noch mit etwas Leckerem befüllt;-)




Ich wünsche euch eine schöne, stressfreie Adventszeit;-)

Tamara

Dienstag, 25. November 2014

Apfel-Blaubeer Knusperkuchen mit getrockneten Äpfeln

Hallo ihr Lieben!
Nach meinem Backmarathon letzte Woche komme ich
endlich mal zum bloggen! Zwar stecke ich diese Woche voll im Weihnachtsvorbereitungen,
 aber diese leckere Torte muss ich euch einfach zeigen und dazu noch einen Latte Macchiato,
mhhh.....einfach perfekt oder?




Zutaten:


125g weiche+ etwas+ 100g Butter
50g Zucker
1 Ei (Gr. M)
60g gemahlene Mandeln

200g + 50g Mehl
60g Nuss Müsli Bio oder kernige Haferflocken
50g brauner Zucker
40g Mandelblätter

Hülsenfrüchte zum Blindbacken

150g TK Blaubeeren
ca. 1 kg Äpfel (z.B. Elstar)
2 EL Zitronensaft
75g Zucker




  1.  Für den Teig 125g weiche Butter, Zucker und Ei mit Schneebesen cremig rühren. Gemahlene Mandeln und 200g Mehl kurz unterrühren, dann mit mehlierten Händen zu einem glatten Teig verkneten. Zur flachen Kugeln formen, in Frischhaltefolie wickeln. Ca. 1 Stunde kühlen.
  2. Für die Füllung Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in ca. 1 cm große Stücke schneiden. Sofort mit Zitronensaft und Zucker in einem Topf mischen. Zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 3 Min. kochen. Dann offen ca. 2 Min. bei großer Hitze kochen, dabei öfter umrühren. Etwas auskühlen lassen.
  3. Backofen vorheizen auf 175 Grad Umluft. Springform (26 cm Durchmesser) fetten. ( Tipp: Backpapier zwischen Boden und Ring klemmen und nur den Rand fetten) Teig ausrollen und vorsichtig in die Form stürzen und andrücken, dabei einen ca. 3 cm hohen Rand formen. Boden mit Gabel mehrfach einstechen und mit Backpapier abdecken, mit Hülsenfrüchten belegen und ca. 15 Min. im heißen Ofen blind vorbacken.
  4. Boden aus dem Ofen nehmen. Hülsenfrüchte  und Backpapier entfernen und bei gleicher Temperatur ca. 10 Min. weiterbacken, bis der Boden goldbraun ist. Inzwischen für die Knusperkruste 100g Butter schmelzen. Nuss Müsli oder Haferflocken, 50g Mehl und braunen Zucker mischen. Geschmolzene Butter unterrühren und dann mit Mandelblätter untermischen.
  5. Gefrorene Blaubeeren zu den Äpfeln mischen und auf dem Boden verteilen. Knusperkruste darauf verteilen. Bei gleicher Temperatur ca. 35 Min. backen.  Herausnehmen, abkühlen lassen. Vorsichtig aus der Form lösen. Schmeckt warm und kalt.




Für die getrockneten Äpfeln hab ich die Anleitung von HIER

 


Aber meine getrocknete Äpfel waren nach dem Trocknen noch etwas weich und deshalb hab ich die Apfelscheiben auf einem Gitter gelegt und mit dem Gitter nochmal im Spalt offenen Backofen ca. 1 Stunde weiter getrocknet und dann anschließend im Spalt offenen Backofen abkühlen lassen.




Mit diesen getrockneten Äpfeln kann man so einiges machen, z.ß. essen :-D
 in Latte Macchiato mit Zimt, zum Verschenken oder auch einfach als Deko! Was ihr dann mit denen macht, ist euch überlassen;-))


Bis bald!
 Tamara


Quelle: Lecker Bakery

Sonntag, 16. November 2014

Walnuss-Baiser Törtchen mit Karamell

Hallo ihr Lieben!
Mir ist aufgefallen, dass ich noch keinen Rezept mit Karamell im Blog haben! Dabei liebe ich Karamell! Bei meine Freundin hatte ich einen Kuchen mit Baiser und Karamell gegessen und es stand fest, dass es so ein ähnliches geben wird! Ich kannte diese Kombi schon sehr lange und habe auch früher öfter gebacken! Aber einen ganzen Blech Kuchen zu backen und zu essen, 
das wäre zu viel für uns:-) 
Und deshalb gibt es den auch nur in kleinen Törtchen:-))




Zutaten:


100g Butter
3 Eier
40g Zucker
1 Prise Salz
90g Mehl
1/2 Pck. Backpulver
20g Zucker

1 Dose Milchmädchen (gezuckerte Kondensmilch)

ca. 45g Walnüsse
paar Walnüsse fürs Deko
 etwas Butter zu Einfetten für 6 Backringe





Man nehme eine Dose gezuckerte Kondensmilch (z.B. Milchmädchen) und löse 
die Papierbanderole ab.
Dann bringe man einen Topf mit Wasser zum Kochen. Vorher austesten, ob die Dose genügend Platz hat, sie muss fast vollständig mit Wasser bedeckt sein.
Wenn das Wasser kocht, einfach die Büchse in den Topf geben und ca. 2 Stunden kochen lassen. 
(Mann kann auch mehrer Dosen gleichzeitig kochen!
 Milchmädchen in verschlossenen Dosen ist lange halbbar!)
Immer mal wieder überprüfen, ob noch genügend Wasser im Topf ist, ggf. mit heißem Wasser auffüllen.
Nach Beendigung der Kochzeit die Dose aus dem Wasser fischen und auskühlen lassen.




Eier trennen. Eigelb, Butter und 40g Zucker verrühren. Mehl mit Backpulver dazu rühren. 
Kleine Backringe HIER
 einfetten und auf ein Backblech mit ausgelegten Backpapier legen. Teig in die Backringe verteilen und im vorgeheizten Backofen bei Umluft 180 Grad ca. 10 Minuten backen.

Eiweiß mit eine Prise Salz aufschlagen und dabei 20g Zucker einrieseln lassen!
Die Baiser-Masse so lange weiter schlagen, bis sich der Zucker gelöst hat und eine feste Masse entsteht. Walnüsse hacken und vorsichtig in die Masse unterheben.

 Das Backblech aus dem Backofen entnehmen und in jeden Backring, Baiser dazu tun und weitere ca.10 Minuten backen!
Dann auf Ober-Unterhitze umschalten und im Spaltoffenen Backofen ca. 1 Stunde bei 130 Grad weiter backen. Nach den Backen die Ringe entferne und im Spaltoffenen Backofen auskühlen lassen!




 Eine Milchmädchen Dose öffnen und das Karamell kurz erwärmen bis es leicht flüssig wird und dann über die Törtchen gießen. Mit Wallnüsse verzieren.


Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag.

Eure Tamara

Mittwoch, 12. November 2014

Himbeer- Kokos Torte

Hallo! Letztes Wochenende hatte ich diese Torte gebacken. Und ich weiß, 
dass viele Männer keinen Kokos essen oder mögen, und deshalb war auch
 die Torte NUR für Frauen bestimmt! 
Und das Ganze noch in Mädchenfarbe mit Blumen, einfach toll, oder? ;-)) 




Zutaten:


12 Eier
240g Zucker
1 Prise Salz 

240g Mehl
160g Speisestärke

600g frische oder gefrorene Himbeeren
500g Mascarpone
400g Frischkäse
200g Sahne 
140g Puderzucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Pck. gemahlene Gelatine (9 Gramm)





Ofen auf 180 Grad (Umluft 160) vorheizen. Eier trennen. Eigelb mit 200 g Zucker schaumig schlagen. Eiweiß mit restlichem Zucker und Salz steif schlagen, 
1/3 unter die Eigelbmasse rühren, übrigen Eischnee daraufsetzen. Mehl und Stärke darübersieben, unterheben.
 In einer 24er Springform, den Boden mit Backpapier ausgelegt,
(Backpapier zwischen Boden und Ring klemmen) ca. 7 EL vom Teig bestreichen und ca. 8-10 Min. backen!
Das 5 mal wiederholen.



 
Frische oder aufgetaute Himbeeren pürieren und durch den Sieb passieren. Sahne steifschlagen.
Mascarpone, Frischkäse, Puderzucker, Vanillezucker, Sahne und Himbeeren verrühren.
Gelatinepulver mit 6 EL kaltem Wasser anrühren, 5 Min. quellen lassen. Dann unter Rühren erwärmen, bis sie vollständig gelöst ist. Einige EL von der Creme unter die Gelatine rühren, dann in die übrigen Creme einrühren.






In einem Ring, die Böden abwechseln mit der Creme bestreichen und stapeln. Dann für mehrere Stunden kühlen. Anschließend
mit der Rest Creme die Torte komplett einstreichen und mit Kokos garnieren! 






 Meine Torte hatte ich mit Fondantrosen verziert! 
Ihr könnt aber auch einfach mit Himbeeren oder mit echten Rosen verzieren.

Die Torte ist ziemlich hoch und für mehrere Personen gedacht! Ihr könnt auch die kleine Variante backen, dann einfach die Hälfte der Zutaten nehmen!

Mach es gut und viel Spaß beim Nachbacken.

Tamara