caketime by Tamaris

caketime by Tamaris

Freitag, 30. Dezember 2016

No- bake Oreo- Baileys Törtchen



Hallo ihr Lieben! 
Und wieder ist ein Jahr verflogen und wir stehen kurz vor Silvester! Wie verbringt ihr euren Silvesternacht? Alleine oder mit Familie oder mit Freunde? Chillig oder doch ne mega Party?
Wir feiern mit paar Freunden ganz chillig und gelassen Silvester bei uns mit Raclette Essen und natürliche mit Törtchen😆





Zum Jahresende hab ich für euch noch ein leckeres Törtchen mit Oreo und Baileys! Die Kombination mit den Baileys und Oreo gefällt mir richtig gut! Und dass dann noch schnell zubereitet ganz ohne Backen ist echt ne schnelle Nummer...
Ok, bis auf die Uhr, die kann man auch zu Not weglassen😉




Zutaten:

150g Oreo 
60g Butter

500g Frischkäse 
300g Mascarpone
200g Sahne 
200g Schokolade
ca. 70g Puderzucker
2-3 EL Baileys Irish Cream
2 TL San Apart
 7-8 St. Oreo 

ca. 150g Schokolade
etwas Sahne
etwas Kokosfett

ca. 100g weiße Modellierschokolade 
einen Holzspieß
braune Lebensmittelfarbe, 
schwarzer Lebensmittelfarbstift
 Perlmuttfarbenes Glanzspray Hier
Essbare Perlen




 Oreo-Kekse fein zermalmen. Butter schmelzen und in mit den Oreo vermischen. Die Masse in eine 20er Springform geben und festdrücken. Für ungefähr eine halbe Stunde kaltstellen.

Schokolade schmelzen und zu Seite stellen. Sahne steifschlagen. Mascarpone, Frischkäse mit der Sahne vermischen. Ca.1/3 der Creme mit der Schokolade mit den Mixer verrühren. In die anderen Creme, Baileys, Puderzucker und San Apart mit den Mixer unterrühren. 

Schokocreme auf den Keksboden streichen. Oreokekse drauflegen und die helle Creme draufstreichen. 
Für 2-3 Stunden kühlen oder über Nacht.  




Für die Uhr hab ich die Modellierschokolade weichgeknetet und ausgerollt. Großen und etwas kleineren Kreis ausgestochen. Holzspieß etwas kürzen und mit Hilfe der Modellierschokolade hinten auf den großen Kreis mittig festkleben.  Auf den kleineren Kreis das Zifferblatt mit Zeiger malen und dann auf den großen Kreis mit etwas Wasser kleben. Aus den Rest Modellierschokolade das Ornament formen und auf das Gehäuser oben und unten kleben. Siehe Foto!
 Braune Wiltonfarbe mit etwas Alkohol verrühren und das Gehäuse der Uhr anmalen und sofort mit Zuckerstreusel verzieren und dann mit Perlmuttfarbenes Glanzspray besprühen.




Schokolade mit etwas Sahne und Kokosfett schmelzen und über die Torte so gießen, dass die Schokolade an mehreren Stellen an der Seite der Torte runterläuft. Zuckerperlen draufstreuen und für paar Minuten kühlen bis die Schokolade ausgehärtet ist. Anschließend noch mit Perlmuttfarbenes Glanzspray besprühen und die Uhr in die Mitte stecken.




Ich wünsche euch einen schönen Rutsch ins neue Jahr😉

Ganz liebe Grüße 
 Tamara

Donnerstag, 22. Dezember 2016

Cupcakes mit Tannenbäumchen

 
 
 
Hallo! 
Ich hab da noch was passendes zur Weihnachten für euch! Mehr Rezepte zur Weihnachten schaffe ich es nicht mehr, leider! Hatte zwischendurch paar Torten für Geburtstage und für einen Verlobung,
 große Verlobung gemacht! Und diese Woche bin ich fleißig noch am Plätzchen backen! Was sein muss, muss sein😉





Teig:

275g Mehl
2 TL Backpulver
1/2 TL Natron
3 EL Kakaopulver 
1 Ei 
120g brauner Zucker
80 ml  neutrales Öl
300g Buttermilch
100g Frischkäse 
2 EL Puderzucker
1 Pck. Vanillezucker
Mark von 1 Vanilleschote
200g Sahne
40g Puderzucker
2 EL Quark 40% 
1 TL San Apart

Kokosraspeln
ca. 150g weiße Candy Melts
etwas Kokosfett
paar Salzstangen für den Stengel


Zubereitung:

Candy Melts mit etwas Kokosfett im Wasserbad schmelzen. Salzstangen einmal durchbrechen und auf ein Backblech mit ausgelegten Backpapier legen. In einen Einwegspritzbeute füllen oder in eine Beutel. Eine ganz kleine Ecke abschneiden und Tannenbäumchen so spritze, dass die Salzstangen bis zu Hälfte mit der Schokolade bedeckt sind. Siehe Foto! Nach Belieben verzieren.
Aushärten lassen und vorsichtig abziehen.


 

 Backofen auf 180 Grad vorheizen.  
Mehl, Backpulver, Natron und Kakaopulver sorgfältig vermischen.
  Ei aufschlagen,
Braunen Zucker, das Öl, und die Buttermilch hinzufügen und gut vermischen. Dann die Mehlmischung vorsichtig unterheben.
 
  Frischkäse mit Puderzucker, Vanillezucker und Mark der Vanilleschote schaumig schlagen. 2/3 des Teiges in den Muffinförmchen verteilen. Dann jeweils 1 TL Füllung daraufgeben und mit Teig auffüllen, bei Umluft 160 Grad, 20-25 Min. backen!  
 
 
 
 
Sahne aufschlagen, dabei San Apart zufügen. Puderzucker und Quark unter die Sahne unterrühren. In einem Spritzbeutel mit eine Lochtülle füllen und auf die Cupcakes spritzen. Kokosraspeln draufstreuen und mittig die Bäumchen setzen.




Wünsche euch eine schöne Weihnachtszeit.

Tamara

Sonntag, 18. Dezember 2016

Granatapfel- Torte mit Kerzen



Hallo! 
Passend zum 4. Advent hab ich für euch eine mega Torte mit Kerzen verziert. Diese Idee hatte ich schon letztes Jahr gehabt und da hatte ich eine Torte mit nur eine Kerze verziert.HIER
  Diesmal wollte ich aber eine Torte mit 4 Kerzen machen und das Rezept auch dazu verbloggen. Ist zwar ne Menge Arbeit, aber es lohnt sich😉




Zutaten:

250g weiche Butter
180g Zucker
400g Eier
1 Pck. Vanillezucker
50g Speisestärke
200g Mehl
1 TL Backpulver

2 Eier
130g Zucker
150g Sahne
150g Mehl 
1/2 Pck. Backpulver


600g Frischkäse
400g Creme fraiche
ca. 180-200g Puderzucker
200g Mascarpone
paar Tropfen Vanillearoma
1 Pck. Sahnefest
3 EL Sahne
200g Granatapfelkerne
(Likör nach Wahl)
rosa Wiltonfarbe

150-200g weiße Candy Melts 
Etwas gelbe Candy Melts
etwas Kokosfett
goldene Puderfarbe 
Perlmuttfarbenes Glanzspray Hier




Eier, Zucker, Vanillezucker schaumig schlagen.
Butter unterrühren. Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen und unterheben. 
Ca. 3-4 EL Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (ca. 18-20 cm) streichen und bei 180°C ca. 10-15 Min. backen und auskühlen lassen. Vorgang 7 Mal wiederholen bis kein Teig mehr überig ist.

Eier, Zucker und Sahne verrühren. Mehl mit Backpulver mischen und unterheben. Auf ein Backblech mit ausgelegten Backpapier streichen und bei 180°C ca. 15 Min. backen. Noch im heißen Zustand Kreise (ca. 6- 7 cm) ausstechen und auskühlen lassen.

Frischkäse, Creme fraiche, Mascarpone, Puderzucker, paar Tropfen Vanillearoma, Sahne und
1 Pck. Sahnefest aufschlagen bis die Masse cremig wird. 
Creme mit rosa Wiltonfarbe einfärben. 

Um den ersten Tortenboden einen Tortenring umschließen. Abwechseln Creme, Granatapfelkerne und Böden stapeln und mit den letzten Boden abschließen. Torte kühlstellen. 

Für die Kerzen die Böden mit Likör beträufeln. Creme und die kleinen Kuchenböden abwechseln stapeln z.b. für die eine Kerze 2 Böden stapeln. Für die zweite Kerze 3 Böden stapeln, für die dritte Kerze 4 Böden und für die letzte Kerze 5 Böden stapeln. In jede ganze Kerze einen Spieß hineinstecken.
 Von den Kuchenblech die Reste zerkrümeln und etwas von der Creme verrühren. Daraus die Flamme für die Kerzen formen und im Gefrierschrank frosten.

Torte und die Kerzen mit der Restcreme komplett ummanteln. Weiße Candy Melts mit etwas Kokosfett im Wasserbad schmelzen und über die Torte und die Kerzen so gießen das es am Rand runterläuft. Torte und Kerzen kühl stellen. 




Gelbe Candy Melts mit etwas Kokosfett schmelzen. Die Zahnstocher oben circa 1 cm in die Schokolade tauchen und dann in den Cakepops Flammen stecken und gut trocknen lassen. Anschließend die Cakepops mit der gelben Candy Melts überziehen und aushärten lassen. 
Danach mit goldenen Puderfarben mithilfe eines Pinseln bepinseln.

Spieße aus den Kerzen ziehen und die Kerzen auf die Torte setzen. Mit Perlmuttfarbenes Glanzspray besprühen. Anschließend die Cakepops Flamme in die Kerzen hineinstecken.




Das Rezept hatte ich auch schon zu mein Geburtstag gemacht und so sah die Torte dann aus😊






Wünsche euch einen schönen 4. Advent

Tamara

Freitag, 16. Dezember 2016

Baumkuchen am Stiel




Hallo! 
Ach wäre das doch schön, wenn wir mal weiße Weihnachten bekommen würden! Von so was kann man nur Träumen! Glaube das meine große Tochter gar kein weißes Weihnachten erlebt hat (7 Jahre), geschweige mein Sohn! So was kennen die nur aus den Bücher oder Kinderfilme! Früher brauchte man nicht träumen davon, da hatten wir wirklich weiße Weihnachten gehabt! Daran kann ich mich noch gut erinnern! Wie alt ich da wohl war, denke so um die 17-18 Jahre! Ich weiß noch ganz genau, als wir Heilig Abend hatten, lag kein Schnee! Aber dann, es hatte so viel geschneit, dass nach ein paar Stunden alles weiß war! Und es waren die großen Schneeflocken und ich liebe große Schneeflocken😆 Und wisst ihr was, was ich da gemacht habe mit meine Freundin? Richtig, eine Schneeballschlacht und das mit paar Jungs! Das war echt lustig, klitschnass und glücklich gingen wir danach nach Hause! 
Hach, dass waren Zeiten...

So und wenn es diesmal leider wieder kein weißes Weihnachten wird, hole ich es mir dann einfach auf den Blog mit diese leckeren Baumkuchen am Stiel😁




 Zutaten:


200g weiche Butter 
6 Eier
1 Prise Salz
100 g Zucker
  200g Marzipanrohmasse 
ein paar Tropfen Bittermandelaroma
50g Puderzucker
100g Mehl

 ca. 100-150g weiße Candy Melts
Lollipopstiele




Den Backofen vorheizen. Die Backform mit Backpapier belegen. Die Eier trennen. Die Eiweiße mit Salz steif schlagen, dabei den Zucker einrieseln lassen. 
Die Marzipanrohmasse klein schneiden und mit Butter, Puderzucker und paar Tropfen Bittermandelaroma cremig rühren. Die Eigelbe einzeln unterrühren. Den Eischnee und das Mehl unterheben.
Ca. 2-4 gehäufte EL Teig auf dem Formboden verstreichen. Im Ofen  Umluft 220° ca. 4-6 Min. backen. Die Form herausnehmen, 2 EL Teig darauf verstreichen und wiederum ca 4-6 Min. backen. So weiter verfahren, bis kein Teig mehr übrig ist. Den Kuchen im warmen Zustand mit Plätzchenausstecher ausstechen und auskühlen lassen. Weiße Candy Melts im Wasserbad schmelzen. Die Stiele oben circa 1 cm in die Schokolade tauchen und dann in den Cake Pop stecken. Die weiße Schokolade gut trocknen lassen. Dies geht am besten im Gefrierfach (ca. 5 Minuten.).
Danach die Cake Pops mit der weißen Schokolade überziehen und nach Belieben verzieren. 




Liebe Grüße

Tamara

Mittwoch, 7. Dezember 2016

Winterliche -Apfeltorte



Hallo!
Die letzten Wochen ist bei uns viel passiert! Vor drei Wochen hatte ich unseren Flur renoviert und vor zwei Wochen hatte ich Geburtstag gehabt! Hab auch ein großes Frühstück veranstaltet, aber nur mit Frauen! War echt schön mit meinen lieben Freundinnen zusammen lecker zu frühstücken, von Aufstrichen, Dips... bis zu Torte war alles dabei! Da war mir jede Mühe Wert! 
Tja, und die letzte Woche waren wir alle krank, Magendarmgrippe! War echt nicht lustig! Zuerst das einen Kind, dann das andere Kind, als ob es nicht genug war, erwischte es mich auch mit voller Wucht! Ja, und zum Schluss auch mein Mann, nur die Kleinste wurde verschont 😅. 
Kaum war ich wieder Gesund, stand ich in der Küche wieder am Backen. Eine Geburtstagstorte für meine Freundin ihre Schwester musste her, für ihre Frühstücksbuffet! Die Schwester hatte sich echt gefreut und die war auch komplett weg! 
Einen Tag später war ich mit der Weihnachtsdeko im Gange, denn schließlich sollte es auch bei mir endlich weihnachtlich werden und dass auch auf meinem Blog! Bin dieses Jahr spät dran, aber besser spät als gar nicht,oder?
Dann Bühne frei für die erste Weihnachtstorte, die ist wirklich super lecker! Hatte die für unseren Verwandtschaftstreffen gebacken und das als ne doppelte Menge über 10 cm hoch! 
Zwischen den ganzen Kuchen, war meine Torte der Hingucker und als erstes sogar weg!
Das nächste Mal müsste ich dann noch ne größere Torte machen😀




Zutaten; 

1 kg Äpfel
40g Butter
140g brauner Zucker
etwas Zitronensaft
1-2 EL Amaretto
100g gehobelte Mandeln

400g Margarine 
ca. 300g Zucker
  8 Eier
500g Mehl
 1 Pck. Backpulver
ca. 4 TL Kakao

1 Kg Griechischer Joghurt
300g Frischkäse
ca. 200g Puderzucker 
 paar Tropfen Vanilleextrakt
ca. 4-5 El San-apart

300g Frischkäse
200 Magerquark
70g Puderzucker

1 Apfel 
weiße Candy Melts
etwas Kokosfett

100-150g Schokolade




Äpfel waschen, schälen, entkernen und in Stücke schneiden. Butter in eine große Pfanne schmelzen, den Zucker zufügen, schmelzen. Mandel zufügen und kurz karamellisieren. Nun die Apfelstücke zufügen und weiter karamellisieren. Zitronensaft und Amaretto zufügen und auf niedrige Stufe schmoren lassen bis die Äpfel weich geworden sind!




 Backofen auf 175°C ( 155°C Umluft) vorheizen.
Margarine, Zucker, Eier schaumig schlagen. Mehl, Backpulver mischen, nach und nach zufügen. 2/3 des Teiges mit Kakao vermischen und drei Mal teilen. Den hellen Teig vier Mal teilen. Auf einen Backblech mit ausgelegten Backpapier den hellen Teig einen größeren Kreis als 24-26 Durchmesser streichen und nach den Backen sofort mit einen Tortenring (24-26) ausstechen. Den Vorgang 6 mal wiederholen.

Griechischer Joghurt mit Frischkäse,Vanilleextrakt  und Puderzucker mit den Mixer verrühren, dabei San apart zufügen und solange rühren bis die Creme streichfest geworden ist.

Tortenring um den hellen Boden umschließen. Etwas Creme drauf streichen, paar Apfelstücke verteilen und einen dunklen Boden draufsetzen. Den Vorgang solange wiederholen bis die Böden alle auf der Torte sind, mit den hellen Boden abschließen.  Nun die Torte zugedeckt für paar Stunden kühlen.

Frischkäse, Quark und  Puderzucker mit den Mixer verrühren und die Torte komplett einstreichen.

Candy Melts mit etwas Kokosfett im Wasserbad schmelzen und einmal über einen ganzen Apfel gießen und aushärten lassen.




Schokolade im Wasserbad schmelzen, etwas abkühlen lassen und in einen Gefrierbeutel füllen. Eine Ecke des Gefrierbeutel kleine Spitze abschneiden und auf Backpapier Bäume, Äste spritzen. Dann die Bäume so oder im Kühlschrank aushärten lassen.

Anschließend die Bäumchen um den Rand der Torte andrücken.
Den weißen Apfel mit einen Perlmuttfarbenes Glanzspray Hier besprühen und auf die Torte setzten. Nun die Torte auch etwas mit Glanzspray besprühen und noch mit Perlen verziehren.
Für einen kleinere Torte einfach die Hälfte nehmen😉




Bei uns zur Weihnachten neben den ganzen Keksen gibt es auch immer eine Torte! Und diese ist so lecker, dass es sich lohnt auch jedes Jahr die zu Weihnachten zu machen😊

Die liebe Charlotta von charlottas-kuechentisch feiert ihren 2-ten Bloggeburtstag und sucht weihnachtliche Rezepte! Ich gratuliere Ihr ganz Herzlich und bringe ihr meine leckere Torte mit!


Tafel mit Lebkuchenmännchen


Liebe Grüße

Tamara

Sonntag, 6. November 2016

Marmor- Gugelhupf mit Pekannüsse




Hallo ihr Lieben! 
Wird mal Zeit, für einen Gugelhupf...
...den hatte ich vor zwei Wochen für Freunden gebacken und ruck zug war er dann auch weg! Eigentlich bin ich kein Fan von Trockenkuchen, aber wenn er saftig, schokoladig und nach Nüsse schmeckt, dann mache ich auch gerne eine Ausnahme und der landet dann schließlich auf dem Blog:-))




Zutaten:

3 Eier
1 Prise Salz 
150g Zucker
120g weiche Butter 
150g fettarmer Naturjoghurt (1,5 Fett)
50g gemahlene Mandel
50g Speisestärke
1 TL Backpulver
100g Mehl 
ca. 2 EL Kakao
60g Pekannusskerne 

1 Pck Schoko Kuchen Glasur
100g weiße Candy Melts 
etwas Kokosfett
paar Pekannüsse
Backofen auf 160°C vorheizen. Gugelhupfform(1 Liter) mit etwas Butter fetten. Eier, Zucker, Butter und Salz mit den Mixer aufschlagen. Naturjoghurt zufügen und unterrühren. Mandel, Mehl, Speisestärke und Backpulver vermischen und zu der Masse zufügen und unterrühren. Pekannüsse klein hacken und unter den Teig mischen.  Knapp die Hälfte des Teiges mit Kakao verrühren.
 Zuerst den hellen Teig in die Form streichen und mittig den dunklen Teig verteilen. Ca.40- 50 Min. backen und im Form auskühlen lassen und stürzen.
 
 
 
 
Kuchenglasur nach Packungsanleitung schmelzen und über den Gugelhupf gießen. Etwas aushärten lassen und die Candy Melts mit Kokosfett im Wasserbad schmelzen und ebenfalls über den Gugelhupf gießen. Anschließend mit Pekannnüsse dekorieren.
 



Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag
Tamara

Sonntag, 9. Oktober 2016

Amarettini- Apfelmus Torte und Dessert



Hallo ihr Lieben. 
Wenn ich an diese Torte denke, komme ich ins Träumen. Eine echt super leckere Kombination mit den Äpfel und Amarettinis! Vorallem wenn die Äpfel aus eigenen Garten stammen. Und das ganze mit Amaretto verfeinert, einfach unwiderstehlich, oder? 

Ob Nachtisch oder Torte, beides einfach lecker! Und weil ich mich nicht entscheiden konnte, 
gibt es beides;-))



Torte


Zutaten:

1 KG Äpfel
3 EL brauner Zucker
Saft einer Zitrone

5 Eier
eine Prise Salz
125g Zucker
1 TL Vanillezucker
 75g gemahlene Mandeln
1 Pck. Vanillepuddingpulver
ca. 50g Mehl
 
 
 250g Mascarpone
400g Griechischer Joghurt
100g Puderzucker 
1 EL Amaretto
3-4 TL San-apart
50g Amarettini

Topping:

300g  Magerquark
150g Griechischer Joghurt
120g Puderzucker
2 TL San-apart

1-2 Äpfel
ca. 40g gestiftelte Mandeln




Äpfel waschen, schälen, entkernen und in Stücke schneiden. In einen Topf mit Zucker und Saft eine Zitrone weich kochen, etwas abkühlen lassen und pürrieren.

Backofen auf 180°C ( Umluft 160C°) vorheizen. Eier trennen. Eiweiß, Salz mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen, dabei  Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen. Eigelbe nacheinander unterschlagen. Mehl, Vanillepuddigpulver und gemahlene Mandel mischen, auf die Eischaummasse sieben und vorsichtig unterheben. Boden einer Springform (18-20 cm Ø) mit Backpapier auslegen. Teig in vier Teile teilen und nacheinander ca. 15 Min. backen 

Griechischer Joghurt, Mascarpone, Puderzucker, Amaretto mit den Mixer verrühren und nach und nach San-apart zufügen. Ein Teil der Creme in einen Spritzbeutel füllen, Tortenring um den ersten Boden umschließen. Etwas Creme auf den Boden streichen und mit dem Spritzbeutel einmal am äußeren Rand einmal einen Kreis spritzen. Zwei bis drei EL Apfelmus streichen, zerbröselte Amarettinis verteilen und noch etwas Creme verteilen. Zweiten Tortenboden auflegen und den Vorgang zwei Mal wiederholen. Die Torte zugedeckt für paar Stunden kühlen oder über Nacht. 


Für den Topping den Quark, Griechischer Joghurt und Puderzucker mit den Mixer verrühren, nach und nach San-apart zufügen. Mandel rösten und abkühlen lassen.
 Äpfel waschen und in Spalten schneiden. Wasser aufkochen, etwas Zitronensaft zufügen und die Apfelspalten für paar Minuten ins Wasser legen. Dann auf einen Küchentuch trocken tupfen.
 Die Torte vom Tortenring lösen und mit den Topping die Torte komplett einstreichen. Den unteren Tortenrand mit Mandeln einkleiden und auf der Torte die Apfelspalten zu eine Rose legen. Anschließend mit zerbröselten Amarettinis bestreuen.



Dessert


Zutaten:
 
500g Apfelmus 
500g Mascarpone 
500g fettarmer Naturjoghurt 
120g Puderzucker 
1 Pck. Sahnefest
1 EL Amaretto
ca. 150g Amarettinis




Amarettinis zerbröseln.
Mascarpone, fettarmer Naturjoghurt, Amaretto, Puderzucker und Sahnefest mit den Mixer verrühren. In Weckgläser zuerst Amarettini, dann Apfelmus, dann die Creme und wieder Apfelmus schichten und mit Amarettinis abschließen.
Guten Appetit!


Einen schönen Sonntag wünsch ich euch

Tamara

Freitag, 23. September 2016

Amarena- Kirsch Torte

 
 
Hallo ihr Lieben!
Wenn ich Amarena Kirsch höre, dann denke ich an Sommer, Sonne und an ein leckeres Eis mit Amarena Kirsch! Früher hab ich eine Zeit lang fast immer nur in der Eisdiele Amarena Kirsch Becher bestellt, liebte die süße Kirsche die nach Mandeln schmeckt! Naja, irgendwann wollte ich auch andere Eissorten ausprobieren und sich so langsam durch die Menüliste durch schlemmen! 
Aber die Amarena Kirsche ist hängen geblieben und schmeckt so nach Sommer
und ich liebe Sommer:-)




Heute hab ich für euch leider kein Eis, aber dafür einen Amarena Kirsch Torte, die genauso lecker schmeckt! Und das gute daran, man braucht nicht erst bis zum nächsten Sommer warten, sondern kann auch an kalten Jahreszeit die Amarena Kirsch genießen;-)




Zutaten:

400g TK Kirschen oder aus dem Glas
120g Zucker
50g Gelierzucker
50g Limettensaft
100g Amaretto
1 halbes Fläschchen Bittermandelaroma

200g weiche Butter
5 Eier
ca. 140g Zucker
100g Milch
250g Mehl
1 Pck. Backpulver
 
700g Griechischer Joghurt
250g Mascarpone
ca. 140 Zucker 
3-5 TL San-arpart
 
 
 
 
Die Kirschen (wenn aus dem Glas gut abtropfen lassen) in einen Topf mit den Zucker, Gelierzucker unter rühren auf mittlere Stufe den Zucker schmelzen lassen und ca. 5 Min. sprudelnd kochen.
Limettensaft, Amaretto und Bittermandelaroma zufügen und auf kleine Stufe ca. 20-30 Min. köcheln lassen. Gelegendlich rühren.
Abkühlen lassen. 




 Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.
Eier mit Zucker aufschlagen, Butter und Milch zufügen. Mehl und Backpulver mischen und unter die Masse rühren. Boden einer Springform (16-18 cm Ø) mit Backpapier auslegen. Teig in vier Teile teilen und einzeln backen.




Griechischer Joghurt, Mascarpone und Zucker mit den Mixer so lange Rühren bis der Zucker gelöst ist, dabei den San-arpart einrieseln lassen und rühren bis die Creme Streichfest wird.




Ca. 2/3 der Creme in einen Einwegspritzbeutel füllen und die Spitze abschneiden. Um den ersten Boden einen Tortenring umschließen. Creme am äußeren Rand einmal drumherum spritzen. Ca. 2-4 EL Amarena Kirsch in den inneren kleinen Kreis verteilen und nochmal 1-2 Runden Creme spritzen. Den Vorgang zwei Mal wiederholen. Abschließen mit den letzten Boden. 
Torte für mehrere Stunden kühlen lassen oder am Besten über Nacht. 
Nach dem Kühlen die Torte vom Ring lösen und mit der Creme einmal dünn ummanteln. Übrig gebliebene Creme in einen Spritzbeutel mit der Sterntülle füllen und die Torte oben am Rand große Tuffs spritzen. Von der Amarena Kirsch Sirup auf die Torte gießen, aber ohne die Kirschen. 
Anschließend mit gefrorene Kirschen oder Amarena Kirschen die Torte verzieren.




Vom Amarena Kirschen Sirup bleibt was übrig, lässt sich aber auch super für was anderes verwerten, z.b. für ein Nachtisch!


Liebe Grüße 

Tamara